DAS EINHORN BATOU, BAND 1 UND 2
ebook

DAS EINHORN BATOU, BAND 1 UND 2 (ebook)

Editorial:
CAROLA KICKERS
Materia
Narrativa / No ficción (narrativa)
ISBN:
9783958305298
Formato:
Epublication content package
DRM
Si

Esoterische Lektionen in liebevolle Märchen verpackt

Teil 1: Das Einhorn Batou wacht über die Wesen im verzauberten Wald. Getrennt durch einen Graben grenzt das Land Aragon, in dem der böse König Rabur die Menschen unterdrückt. Nur einem kleinen Mädchen gelingt es, die drei geheimnisvollen Brücken über den Graben zu finden, um gemeinsam mit dem Einhorn eine neue, friedvolle Welt zu schaffen.
In Teil 2 lernen wir Batou als kleines vorwitziges Einhorn kennen, das viele Abenteuer auf dem Weg zum Erwachsensein bestehen muss und wir erfahren, wie es zu dem Graben zwischen den Welten kam. Für Kinder ab 6 Jahren. Cover illustriert von Ira Poeschheim.
****
Leseprobe aus Teil 1:

Der verzauberte Wald
****
Vor langer, sehr langer Zeit, als erste wenige Menschen auf der Erde lebten, wohnte im verzauberten Wald ein Einhorn mit Namen Batou. Warum der Wald verzaubert war, fragt ihr Euch jetzt sicher? Nun, in jedem der Bäume lebte ein Waldgeist, in jeder Blume eine kleine Elfe, und Batou beschützte die Waldtiere und auch Menschen, die ein reines Herz hatten.
Nun müsst ihr wissen, ein Einhorn ist etwas ganz Besonderes, denn es besitzt Zauberkräfte. Batou war ein besonders schönes Einhorn. Sein Fell schien aus silbernem Licht gemacht und seine violetten Augen leuchteten voller Zärtlichkeit. Das Horn auf seiner Stirn schimmerte wie Perlmutt in allen Farben des Regenbogens.

Damals konnten die Menschen, besonders die Kinder, all diese Naturgeister noch sehen. Einige Menschen hatten sogar Angst vor ihnen und trauten sich nicht, in den Wald zu gehen.

Der verzauberte Wald lag im Traumland und dort gab es nur fröhliche Menschen. In ihren Dörfern wurde bei der Arbeit gelacht, und nach der Arbeit wurde gefeiert. Auch im verzauberten Wald herrschte Liebe und Harmonie. Die Blumenelfen sonnten sich auf ihren Blüten oder ließen sich an den lustigen Fallschirmen des Löwenzahns durch die Luft tragen. Die Baumgeister erzählten sich gegenseitig den neuesten Klatsch, so dass es in den Wipfeln nur so rauschte. Batou liebte es, auf einer sonnigen Lichtung mit den Wasserfeen zu spielen. Die Wasserfeen waren zarte Wesen, so durchsichtig wie Wassertropfen.
Eigentlich wohnten sie in den reinen Quellen und Teichen des Waldes und ritten auf den Libellen, doch sie tanzten auch gerne auf Batou´s Rücken durch den Wald. Manchmal schlossen sich auch die Blumenelfen an und es wurde ein fröhlicher Reigen.
Die Waldgeister freuten sich dann mit ihnen allen und wiegten sich leise im Wind. Zufriedene Bienen summten um die heitere Gesellschaft, und die Vögel sangen so laut, dass es im ganzen Traumland zuhören war.

Auch im Winter, wenn der verzauberte Wald in dicke Schneewatte gehüllt war, herrschte im Traumland tiefer Friede. Die Menschen saßen dann vor den Kaminen ihrer Wohnstuben und lauschten den alten Legenden. Überall in den Dörfern roch es nach frischgebackenen Plätzchen und Bratäpfeln. Und die Tiere? Einige von ihnen und auch die Blumenelfen schließen den ganzen Winter über. Die Wasserfeen träumten in ihren Eisbetten.
Nur Batou hatte im Winter sehr viel zu tun. Er musste den Rehen zeigen, wo man unter dem Schnee noch Futter fand. Er musste die Eichhörnchen wecken, damit sie ihre Vorräte nicht vergaßen, und er passte auf, dass die Menschen den Schlaf der Natur nicht störten. In dieser Zeit schliefen auch die Baumgeister tief in ihren Wurzeln. Ihr Schnarchen könnt ihr hören, wenn das Holz knarrt. Doch, wie gesagt, jetzt war es Sommer und die Sonne lachte jeden Tag vom Himmel.

Otros libros del autor