DER BERGPFARRER 452 ? HEIMATROMAN
ebook

DER BERGPFARRER 452 ? HEIMATROMAN (ebook)

Editorial:
MARTIN KELTER VERLAG
ISBN:
9783740933050
Formato:
Epublication content package
DRM
Si

Mit dem Bergpfarrer hat der bekannte Heimatromanautor Toni Waidacher einen wahrhaft unverwechselbaren Charakter geschaffen. Die Romanserie läuft seit über 10 Jahren, hat sich in ihren Themen stets weiterentwickelt und ist interessant für Jung und Alt! Unter anderem gingen auch mehrere Spielfilme im ZDF mit Millionen Zuschauern daraus hervor. Sein größtes Lebenswerk ist die Romanserie, die er geschaffen hat. Seit Jahrzehnten entwickelt er die Romanfigur, die ihm ans Herz gewachsen ist, kontinuierlich weiter. "Der Bergpfarrer" wurde nicht von ungefähr in zwei erfolgreichen TV-Spielfilmen im ZDF zur Hauptsendezeit ausgestrahlt mit jeweils 6 Millionen erreichten Zuschauern. Toni Waidacher versteht es meisterhaft, die Welt um seinen Bergpfarrer herum lebendig, eben lebenswirklich zu gestalten. Er vermittelt heimatliche Gefühle, Sinn, Orientierung, Bodenständigkeit. Zugleich ist er ein Genie der Vielseitigkeit, wovon seine bereits weit über 400 Romane zeugen. In Spannungsreihen wie "Irrlicht" und "Gaslicht" erzählt er von überrealen Phänomenen, markiert er als Suchender Diesseits und Jenseits mit bewundernswerter Eleganz. Monika Heinold und Ulrike Scharl verließen den Frühstücksraum in der Pension Edelweiß. Die beiden jungen Frauen waren vor zwei Tagen nach St. Johann gekommen. Ihre Fahrräder hatten sie mitgebracht, denn die Freundinnen wollten während ihres zweiwöchigen Urlaubs nicht nur relaxen, sich verwöhnen und am Achsteinsee in der Sonne aalen ? sie hatten vor, mit ihren Drahteseln das Wachnertal und vielleicht sogar einige andere Täler in dieser Region zu erkunden.Auf dem Flur begegnete ihnen Marion Trenker, die aus Hamburg stammende Pensionswirtin. "Na, wohin geht's denn heute?", fragte Marion gut gelaunt und lächelte die jungen Frauen an. "Sollten Sie mit den Rädern was vorhaben, dann denken Sie daran, dass es wieder ein sehr heißer Tag werden wird. Bei so einer Bruthitze sollte man sich nicht überanstrengen. Haben Sie sich überhaupt schon mal unseren Ort angeschaut? Vor allem unser Kirche ist sehenswert ? das Innere ist ein einziges Kunstwerk."Keine schlechte Idee", versetzte die fünfundzwanzigjährige Monika, eine wirklich schöne, junge Frau mit langen, blonden Haaren, die sie zum praktischen Pferdeschwanz gebunden hatte. "Was meinst du?" Fragend schaute sie ihre Freundin Ulrike an.Ulrike Scharl war vierundzwanzig, ebenfalls sehr hübsch, ihre langen, leicht gewellten Haare besaßen eine rot-blonde Farbe. Der Blick ihrer blauen Augen war offen und ehrlich, und wenn sie lachte, blitzten zwischen ihren roten, sinnlich geformten Lippen zwei Reihen ebenmäßiger, makelloser Zähne."Finde ich auch", pflichtete Ulrike bei. "Machen wir ein wenig auf Kultur und lassen wir die Drahtesel einfach mal einen Tag stehen."Bei uns können Sie auch sehr schöne Bergwanderungen unternehmen", ergänzte Marion. "Wenn Sie Interesse an einer Bergtour haben, vielleicht hinauf zur Streusachhütte oder zur Kandereralm, dann könnte ich sicherlich was organisieren.

Otros libros del autor